SmoothRide-Entwurf: Grundlagenschulung – Entwürfe für Fahrbahnerneuerungen

0 0

Grenzwerte definieren

  • Wechseln Sie zur Profilansicht.
  • Klicken Sie auf Set Limits (Grenzwerte einstellen) im der Werkzeugleiste für die Fahrbahnerneuerung.
  • Geben Sei die Entwurfsbeschränkungen für Stärke und Neigung ein.
  • Klicken Sie auf OK.

Stärke anwenden

  • Öffnen Sie das Entwurfs-Menüband.
  • Gruppe Minimum Thickness (Mindeststärke)
    • Over Surface (Über Oberfläche)
    • At Lowest Point (Am Tiefpunkt)
    • At Highest Point (Am Hochpunkt)
    • Along String (Entlang String)
    • Set Thickness (Stärke festlegen)
    • Correct (Korrigieren)
  • Über Oberfläche
    • Mindeststärke über natürlicher Oberfläche anwenden
    • In Situationen ohne Fräsen verwenden
  • Entlang String
    • Mindeststärke über ausgewählten Strings anwenden
    • Wie über Oberfläche für Vorgagen
  • Am Tiefpunkt
    • Behält die Querneigung bei
    • Mindeststärke am Tiefpunkt im Querprofil
    • Für Projekt ohne Fräsen
  • Am Hochpunkt
    • Behält die Querneigung bei
    • Mindeststärke am Hochpunkt im Querprofil
    • Für Projekte mit erzwungenem Fräsen
  • Stärke einstellen
    • Stärke über natürlicher Oberfläche angeben
    • Erzeugt Fräsarbeiten auf Mindeststärke
    • Für Projekte mit erzwungenem Fräsen
  • Korrigieren
    • Ändert den Grenzwert der Mindestauftragsstärke, um eine Mindestfrästiefe zu gewährleisten
    • Ändert Entwurfsoberfläche nicht
    • Für Projekte mit erzwungenem Fräsen 

Auf Ertrag anheben

  • Öffnen Sie das Entwurfs-Menüband.
  • Klicken Sie auf Raise/Lower Surface (Oberfläche anheben/senken).
  • Geben Sie den entsprechenden Wert für die gewünschte Ertragsmasse an.
    • Für weniger Frästiefe und mehr Auftrag anheben.
    • Für weniger Auftrag und mehr Frästiefe senken.
    • Minimum für Auftrag, nicht Fräsen
    • Kein Maximum
  • Klicken Sie auf OK.

Profil glätten

  • Öffnen Sie das Entwurfs-Menüband.
  • Klicken Sie auf Average Level (Höhe mitteln).
  • Legen Sie den Bereich und die Strings für die Mittelung fest.
  • Geben Sie die Länge der Mittelung an.
    • Hälftig davor und dahinter
  • Klicken Sie auf OK
    • Kumulativer Effekt bei mehrfacher Anwendung
  • Gleitendes Höhenmittel – wirkt die ein mechanischer Ski 
  • Öffnen Sie das Entwurfs-Menüband.
  • Klicken Sie auf Smooth Profile (Profil glätten).
  • Legen Sie Bereich und Strings fest.
  • Geben Sie Abstand und relative Neigung an.
  • Legen Sie das Auftrag/Fräs-Verhältnis fest.
    • 0 = nur Fräsen
    • 100 = nur Auftrag
  • Klicken Sie auf OK
    • Zwingt Profil in die Parameter
    • Nicht immer eine Lösung
    • Keine Änderung bei mehrfacher Anwendung
  • Eignet sich gut zum Entfernen von kleinen Vertiefungen und Erhöhungen, die mit „Höhe mitteln“ nicht erfasst werden. 

Problembereiche manuell bearbeiten

  • In Profilansicht auswählen.
  • Symbole in Fahrbahnerneuerung-Symbolleiste werden aktiv.
  • Anfangs- und Endstationierung in der Profilansicht festlegen
  • Den Ziehmodus aktivieren
  • Profilsperre einstellen
  • Den Schnittpunkt an die gewünschte Position ziehen

Ziehmodus

  • Lift
    • (Anheben) Hält die Form in den Grenzen
  • Bend
    • (Biegen) Biegt die Form von den Ziehpunkten zu den Grenzen
  • Straight
    • (Gerade) Einheitliches Gefälle vom Zugpunkt zu den Grenzwerten
  • Off
    • (Aus) Einheitliches Gefälle vom Zugpunkt zum nächsten Schnittpunkt

Profilsperre

  • Verriegelt alle Profile untereinander
  • Das Ziehen eines Profils beeinflusst alle Profile.
  • Behält die Querneigung bei

Querneigungen definieren

  • Mitteln
  • Auf aktuellen Bereich anwenden
  • Übergang

Mitteln

  • Legen Sie Anfangs- und Endstationierungen in der Profilansicht fest.
  • Öffnen Sie das Entwurfs-Menüband.
  • Klicken Sie auf Average (Mitteln).
  • Wählen Sie die Oberfläche zum Mitteln der Querneigungen aus.
  • Wählen Sie den Kronenmodus aus.
    • Für Krone aktivieren.
    • Für Überhöhung deaktivieren.
  • Klicken Sie auf OK.

 

Auf aktuellen Bereich anwenden

  • Öffnen Sie das Entwurfs-Menüband.
  • Klicken Sie auf Apply to Current Range (Auf aktuellen Bereich anwenden).
  • Geben Sie den Stationierungsbereich an.
  • Geben Sie das gewünschte Quergefälle an.
  • Wählen Sie den String-Bereich aus.
  • Legen Sie fest, wie das Quergefälle angewendet wird.
  • Klicken Sie auf OK.

Übergang

  • Öffnen Sie das Entwurfs-Menüband.
  • Klicken Sie auf Transition (Übergang).
  • Legen Sie den Stationierungsbereich fest.
  • Wählen Sie Strings aus.
  • Klicken Sie auf OK.