Sirius Pro: Einrichtung – Externe Ntrip-Basis

0 0

Einrichtung – UAV-Montage

  • Einzelheiten zur Luftfahrzeugmontage finden Sie in der UAV-Montageliste in Abschnitt 4.2.2 der MAVinci-Bedienungsanleitung.
  • {RPIC} Nehmen Sie den UAV-Rumpf aus dem Transportkoffer und entfernen Sie die Kunststoffhülle.
  • {RPIC} Entfernen Sie die Kunststoffhülle vom Rumpf. 
  • {RPIC} Legen Sie die vier Flossenschrauben samt Befestigungselementen und einem Schlitzschraubendreher bereit. 
  • {RPIC} Nehmen Sie die Höhen- und Seitenflosse aus dem Transportkoffer.
  • {RPIC} Greifen Sie den Rumpf und drücken Sie den Bug auf Ihren Schuh (keinesfalls auf den Boden). Bringen Sie die Seitenflosse am Rumpf an.
  • {RPIC} Bringen Sie die Höhenflosse am Rumpf an; dabei darf kein Spalt zwischen der Unterseite der Höhenflosse und dem Rumpf vorhanden sein.
  • {RPIC} Führen Sie 2 Flossenschrauben samt Befestigungselementen durch die beiden Öffnungen unten an der Höhenflosse ein. Ziehen Sie diese zunächst handfest und montieren Sie anschließend beide Flossen mit dem Schlitzschraubendreher am Rumpf. Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an.
  • {RPIC} Stellen Sie sicher, dass die Höhen- und Seitenflosse fest und sicher mit dem Rumpf verbunden sind:
    • Beim Hin- und Herbewegen der Höhenflosse darf keine oder kaum Bewegung zu sehen sein. Drehen Sie die Schrauben ggf. jeweils eine halbe Drehung zur Anpassung.
    • Es darf kein Spalt zwischen der Unterseite der Höhenflosse und dem UAV-Rumpf zu sehen sein.
  • {RPIC} Schließen Sie die elektrischen Steckverbinder der Höhen- und Seitenflosse am Rumpf an.
  • {RPIC} Nehmen Sie das linke und rechte Tragflächenverbindungsrohr aus dem Deckeleinsatz des Transportkoffers. 
  • {RPIC} Bestimmen Sie mittels Maßband die Mitte des Verbindungsrohrs. Markieren Sie die Mitte mit einem Stift oder einem kleinen Stück weißen Klebebands. 
  • {RPIC} Nehmen Sie die linke und rechte Tragfläche aus dem Transportkoffer.
  • {RPIC} Führen Sie das Tragflächenverbindungsrohr in eine der Tragflächen ein, bis die Markierung erreicht ist. Führen Sie nun das andere Ende des Rohrs in die andere Tragfläche ein, sodass es hälftig in beiden Tragflächen sitzt. 
  • {RPIC} Legen Sie die Vorderkante beider Tragflächen bündig an die Hinterseite des UAV-Cockpits an.
  • {RPIC} Stecken Sie zwei Tragflächenschrauben und Befestigungselemente durch die Öffnungen in der Oberseite der Tragflächen.
  • {RPIC} Ziehen Sie die Schrauben zunächst handfest, dann mit einem Schlitzschraubendreher an, um die Tragflächen fest mit dem UAV-Rumpf zu verbinden. Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an. 
  • {RPIC} Stellen Sie sicher, dass beide Tragflächen fest und sicher am Rumpf befestigt sind. 
    • Heben Sie das UAV an der vorderen Kante der beiden Tragflächen an.
    • Blicken Sie aus 5 bis 8 cm auf den Bug und drehen Sie das UAV schnell um die Hochachse hin und her.  
    • Stellen Sie sicher, dass es keine bis kaum eine Bewegung zwischen Tragflächen und Rumpf gibt. Drehen Sie die Schrauben ggf. jeweils eine halbe Drehung zur Anpassung.
  • {RPIC} Schließen Sie die elektrischen Steckverbinder der Tragflächen an den UAV-Rumpf an.
    • Der Steckverbinder der linken Tragfläche gehört an den Anschluss links am Rumpf. Der rechte Steckverbinder an den Anschluss rechts.
  • {RPIC} Entfernen Sie das Sicherungsband für den Motor vom Propeller und nehmen Sie das Cockpitdach ab.
  • {RPIC} Legen Sie einen geladenen LiPo-Akku so in das UAV-Cockpit, dass die Kanten des Akkus mit den Markierungen innen im Cockpit übereinstimmen. 
    • Stellen Sie jetzt noch keine Verbindung zwischen LiPo-Akku und UAV her.
  • {RPIC} Fixieren Sie den LiPo-Akku mithilfe des Gurts im Cockpit. 
  • {RPIC} Bringen Sie das Cockpitdach und das Sicherungsband für den Motor wieder an.
  • {RPIC} Nach der UAV-Montage und dem Einsetzen des LiPo-Akkus muss die UAV-Balance in einem möglichst windstillen Bereich kontrolliert werden. 
  • {RPIC} So kontrollieren Sie die UAV-Balance: 
    • Heben Sie das montierte UAV an den Vorderkanten der Tragflächen an. 
    • Legen Sie die Mittelfinger unter die Balancemarkierungen an der Unterseite der Tragflächen und halten Sie das UAV hoch. 
    • Es sollte parallel zum Boden liegen; die Nase darf bis etwa 1 Grad nach unten geneigt sein. 
  • {RPIC} Falls bei der Balancekontrolle die UAV-Nase nach oben oder um mehr als ein Grad nach unten geneigt ist:
    • Entfernen Sie das Sicherungsband für den Motor vom Propeller und nehmen Sie das Cockpitdach ab.
    • Korrigieren Sie die Lage des LiPo-Akkus im UAV-Cockpit. Fixieren Sie anschließend den LiPo-Akku.
    • Setzen Sie das Cockpitdach auf und bringen Sie das Sicherungsband wieder an.
    • Kontrollieren Sie die UAV-Balance erneut. 

Einrichtung – UAS-Vorflug-Kontrolle

  • Einzelheiten zur Vorflugkontrolle finden Sie in Abschnitt 4.2.4 der MAVinci-Bedienungsanleitung.
  • {VO} Starten Sie MAVinci Desktop. Erstellen/öffnen Sie eine Sitzung und wählen Sie „Start without connection to UAV“ (Ohne Verbindung zum UAV starten) aus.
  • {VO} Nehmen Sie den WLAN-Connector und einen voll geladenen LiPo-Akku aus dem Transportkoffer.
  • {VO} Stellen Sie den WLAN-Connector an einem sicheren Ort auf, an dem die WLAN-Antenne freie und unbehinderte Himmelssicht hat.
  • {VO} Stellen Sie den LiPo-Akku ebenso auf und schließen Sie ihn als Stromversorgung an den WLAN-Connector an.
  • {VO} Prüfen Sie folgende Punkte am WLAN-Connector: 
    • Die Betriebs-LED leuchtet. 
    • Die Status-LED beginnt ca. 30 Sekunden nach dem Einschalten schnell zu blinken. 
  • {VO} Suchen Sie am Nutzer-PC das WLAN für den MAVinci-Connector und stellen Sie die Verbindung her. 
    • Hinweis: Das WLAN-Passwort für den MAVinci-Connector lautet „mavinciconnector“. 
  • {RPIC oder VO} Bestimmen Sie ggf. mit einem GNSS-Vermessungssystem die Koordinaten aller Bodenpasspunkte im Projektgebiet, die für Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle während der Auswertung der UAS-Daten dienen sollen. 
    • Das Koordinatensystem der Bodenpasspunkte sollte WGS84 sein bzw. dem in MAVinci Desktop ausgewählten Koordinatensystem entsprechen.
  • {RPIC} Entfernen Sie das Sicherungsband für den Motor vom Propeller und nehmen Sie das Cockpitdach ab.
  • {RPIC} Verbinden Sie den LiPo-Akku mit dem UAV. Hinweis: Falls eine Punktlandung geplant ist, schalten Sie das UAV am Landepunkt ein.
  • {RPIC} Bringen Sie das Cockpitdach und das Sicherungsband wieder an.
  • {RPIC} Prüfen Sie nach dem Verbinden des UAV-Akkus folgende Punkte:
    • Das UAV ist betriebsbereit (eingeschaltet).
    • Die Servos von Querruder, Höhen- und Seitenflosse sind betriebsbereit (und bleiben eingeschaltet).
    • Der UAV-Akkustand wird am Onboard-Rumpfdisplay mit 100 % angegeben.
    • Das Onboard-Display zeigt die Verfolgung von GNSS-Satelliten.
    • Die LED an der rechten und linken Tragfläche blinken. 
  • {RPIC} Nehmen Sie die Fernbedienung aus dem Transportkoffer und prüfen Sie folgende Punkte:
  • Der gelbe Kippschalter steht auf „Automatic“.
  • Der rote Kippschalter steht auf „Manual“ (Manuell).
  • Der Gashebel rechts befindet sich ganz unten.
  • {RPIC} Schalten Sie die Fernbedienung ein. Stellen Sie sicher, dass die Servos für Querruder, Höhen- und Seitenflosse abschalten und somit die Verbindung zur Fernbedienung bestätigen.
  • {RPIC} Kontrollieren Sie das Spannungsniveau der Fernbedienung: 7,4 V – 8,4 V.
  • {RPIC} Stellen Sie in MAVinci Desktop die Verbindung zum UAV her. 
    • {VO} Stellen Sie sicher, dass der Nutzer-PC über die zweite Drahtlosverbindung mit dem Internet verbunden ist.
    • {VO} Klicken Sie in MAVinci Desktop auf „External RTCM Connections“ (Externe RTCM-Verbindungen). Wechseln Sie im Bereich mit den RTCM-Quellen zur Registerkarte „NTRIP“.
    • {VO} Geben Sie die Zugangsdaten für das Ntrip-Konto ein (falls Sie ein neues Referenznetz verwenden) oder wählen Sie ein bereits verwendetes Netz aus der der Liste der Ntrip-Verbindungen aus.
    • {VO} Klicken Sie dann auf „Connect“ (Verbinden), um RTK-Korrekturen vom Referenznetz zu beziehen und zu senden. Prüfen Sie folgende Punkte, nachdem die Verbindung zum Ntrip-Server hergestellt ist:
      • Der Empfängerstatus wird als verbunden angezeigt.
      • Die Zahl übersprungener Bytes steigt nicht.
      • Alle erforderlichen RTCM-Nachrichten werden empfangen und grün dargestellt.
    • {VO} Prüfen Sie die folgenden UAS-Statusinformationen in der Kartenansicht von MAVinci Desktop:
      • UAV-Akkustand – 100 %
      • Connector-Akkustand – 100 %
      • GPS- und Glonass-Satelliten werden verfolgt. GNSS-Lösungsqualität: RTK Fixed
      • Das UAV-Symbol wird in der Kartenansicht in MAVinci Desktop angezeigt. 
      • Kompass: OK
      • Das Höhendiagramm unter dem Sitzungsfenster sollte in Echtzeit aktualisiert werden.
    • {VO} Stellen Sie in den Kameraeinstellungen unter dem Begrüßungsmenü in MAVinci Desktop sicher, dass das ausgewählte und im UAV montierte Kameramodell übereinstimmen. 
    • {VO} Erstellen oder laden Sie einen Flugplan für das Erfassungsgebiet in MAVinci Desktop.
    • {VO} Passen Sie ggf. die Flugplaneinstellungen an (z. B. Startposition, Bodenauflösung, Gelände, Windrichtung usw.).
    • {VO} Für die normale assistierte Gleitlandung müssen die Einstellungen für den Landepunkt im Flugplan nicht geändert werden.
    • {VO} Im Falle einer Bremsklappenlandung:
      • Klicken Sie im Sitzungsfenster auf „Configuration“ (Konfiguration).
      • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Spoileron Landing“ (Bremsklappenlandung).
      • Übertragen Sie die aktuelle Konfiguration mit „Send“ an das UAV (nur bis zum Ausschalten des UAV aktiv). 
      • Aktivieren Sie ggf. das Kontrollkästchen „Save to plane flash memory“ (Im Flash-Speicher des Luftfahrzeugs ablegen), um die Bremsklappenlandung als Vorgabe zu verwenden.
    • {VO} Im Falle einer Punktlandung:
      • Klicken Sie im Flugplan auf die Einstellungen für „Land P Mode“ (Lande-P-Modus). 
      • Wählen Sie im Pulldownmenü „Spot Landing“ (Punktlandung) aus.
      • Ein Fenster wird geöffnet. Für den Punktlandungsanflug muss die aktuelle UAV-Position gemittelt werden. Prüfen Sie folgende Punkte und klicken Sie auf „OK“.
        • Der GPS-Modus für das UAV lautet „RTK Fixed“.
        • Das UAV befindet sich am Landepunkt; das Gelände ist in einem Radius von 20 m hindernisfrei und möglichst eben.
        • Der UAV-Bug weist in den Wind.
    • Nachdem die UAV-Position gemittelt wurde, berechnet MAVinci Desktop automatisch den Anflugpfad für die Punktlandung und passt die Flugplandaten an.
    • {VO} Passen Sie ggf. die folgenden Einstellungen für die Punktlandung an, damit das UAV Hindernissen im Anflugpfad ausweicht:
      • Gierwinkel (Kursrichtung) des Anflugs.
      • Flughöhe über Grund vor Beginn der Punktlandung für den Anflug (mindestens 50 m).
      • Bei einer Flughöhe von 50 m müssen sich sämtliche Hindernisse mindestens 5 m links und rechts von Landepfad befinden. Hindernisse entlang des Pfads dürfen nicht höher als 5 m sein. 
    • {RPIC} Öffnen Sie das Kamerafach am UAV und stellen Sie sicher, dass die SD-Speicherkarte in die UAV-Kamera eingelegt ist. Schließen Sie das Kamerafach danach sorgfältig.
    • {RPIC} Zentrieren Sie unten am UAV im Kamerabereich das Objektiv. 
    • {RPIC} Entfernen Sie die Objektivabdeckung.
    • {RPIC} Stellen Sie sicher, dass auf dem UAV-Display der Hinweis „Send Flight plan“ (Flugplan übertragen) angezeigt wird.
    • {VO} Übertragen Sie den Flugplan zum UAV. Das Fenster „Check Wing Connection“ (Tragflächenanschluss kontrollieren) erscheint.
    • {RPIC} Schalten Sie den roten Schalter an der Fernbedienung auf „Autopilot“. Drücken Sie den Landeschalter. Kontrollieren Sie, ob sich beide Querruder an den Tragflächen nach oben bewegen. Stellen Sie anschließend den roten Schalter an der FB auf „Manual“ (Manuell). 
    • {VO} Klicken Sie im Fenster „Check Wing Connection“ auf „OK“, um den Flugplan zu übermitteln. Stellen Sie sicher, dass der Flugplan zum UAV übertragen wurde. 
    • {RPIC} Stellen Sie sicher, dass am UAV-Display „Click Flight“ (Auf Flug klicken) angezeigt wird.
    • {RPIC} Führen Sie die Kontrolle der Kameraauslösung und Zeitstempel durch. Drehen Sie das UAV um 60 Grad und stellen Sie sicher, dass Bilder aufgenommen, auf der SD-Karte in der Kamera gespeichert und mit der korrekten UTC-Zeit versehen werden. 
    • {RPIC} Kontrollieren Sie die UAV-Steuerung im vollständig manuellen Modus mithilfe der Fernbedienung.
    • {RPIC} Kontrollieren Sie den UAV-Kompass:
      • Nehmen Sie das UAV und richten Sie den Bug nacheinander in alle vier Himmelsrichtungen (N,S,O,W) aus. 
      • Stellen Sie sicher, dass das UAV-Symbol in MAVinci Desktop die korrekte Richtung wiedergibt.
    • {RPIC} Kontrollieren Sie die Flossen. Prüfen Sie die sichere Anbringung beider Flossen am Rumpf. 
      • Drücken Sie den Bug des UAV auf Ihren Schuh und stellen Sie sicher, dass beim Hin- und Herbewegen der Höhenflosse keine oder kaum eine Bewegung festzustellen ist. Drehen Sie die Flossenschrauben ggf. jeweils eine halbe Drehung, bis sie ausreichend angezogen sind.
      • Es darf kein Spalt zwischen der Unterseite der Höhenflosse und dem UAV-Rumpf zu sehen sein.  
    • {RPIC} Kontrollieren Sie die Tragflächen. Stellen Sie sicher, dass beide Tragflächen fest und sicher am Rumpf befestigt sind. 
      • Heben Sie das UAV an der vorderen Kante der beiden Tragflächen an.
      • Blicken Sie aus 5 bis 8 cm auf den Bug und drehen Sie das UAV schnell um die Hochachse hin und her.  
      • Stellen Sie sicher, dass es keine bis kaum eine Bewegung zwischen Tragflächen und Rumpf gibt. Drehen Sie die Tragflächenschrauben ggf. um jeweils eine halbe Drehung, bis sie ausreichend angezogen sind.
    • {RPIC} Kontrollieren Sie die UAV-Balance. So kontrollieren Sie die UAV-Balance: 
      • Heben Sie das montierte UAV an den vorderen Tragflächenkanten an. 
      • Legen Sie lediglich Ihre Mittelfinger unter die Balancemarkierungen an der Unterseite der Tragflächen und halten Sie das UAV hoch. 
      • Das UAV sollte parallel zum Boden liegen; die Nase darf maximal 1 Grad nach unten weisen.
      • Passen Sie ggf. die Lage des LiPo-Akkus im UAV-Cockpit an. Fixieren Sie den LiPo-Akku anschließend.
    • {RPIC} Durchführen der Vorflugkontrolle.
      • Kontrollieren Sie den Rumpf, beide Tragflächen sowie die Höhen- und Seitenflosse auf sichtbare Schäden, die den Flugbetrieb beeinträchtigen könnten.
      • Stellen Sie sicher, dass die elektrischen Steckverbinder der Höhen- und Seitenflosse und der beiden Tragflächen fest eingesteckt sind.
      • Kontrollieren Sie die UAV-Propeller auf Risse oder Beschädigungen. Ersetzen Sie sie ggf. 
      • Stellen Sie sicher, dass die UAV-Propeller fest mit dem Motor verbunden sind. Beim Aus- und Einfalten der Propeller muss ein gewisser Widerstand zu spüren sein.  
    • {RPIC} Durchführen der Vorflugkontrolle (Fortsetzung).
      • Stellen Sie sicher, dass der UAV-Motor in beiden Richtungen frei dreht und kein Schleifen als Folge von Verschmutzungen oder Fremdkörpern zu hören ist.
      • Stellen Sie sicher, dass der UAV-Akku fest im Cockpit sitzt.
      • Kontrollieren Sie den inneren Kunststoffrahmen im Cockpit. Stellen Sie sicher, dass keine Risse oder Beschädigungen vorliegen.
      • Stellen Sie sicher, dass das UAV-Cockpitdach fest sitzt. 
      • Stellen Sie sicher, dass die Kamera im Kamerafach am Boden des UAV zentriert ist.
      • Stellen Sie sicher, dass die Objektivabdeckung entfernt wurde.
      • Stellen Sie sicher, dass das Kamerafach des UAV fest sitzt.
      • Stellen Sie sicher, dass die GNSS-Antenne fest montiert ist.
      • Stellen Sie sicher, dass die Kühlschlitze auf beiden Seiten des UAV-Rumpfes frei von Verschmutzungen und Fremdkörpern sind.
    • Vorflug-Kontrolle abgeschlossen.