MAGNET Field: Lokalisation

0 0

Definition

  • Bei der Lokalisation werden GPS-Koordinaten mit den örtlichen Koordinaten auf der Baustelle abgeglichen. Auf bekannten XYZ-Punkten vor Ort werden die geografische Breite, Länge und die Höhe per GPS ermittelt. Anschließend werden Transformationsparameter für die beiden Koordinatensysteme ermittelt.

 

Voraussetzungen

  • Lizenzierte Version von MAGNET Field 
  • Neu angelegtes Projekt
  • Definieren Sie ein Koordinatensystem (kein State-Plane-Koordinatensystem).
  • Wählen Sie als Koordinatentyp „Grund“ aus.

 

  • Geben Sie mindestens 4 Passpunkte ein (oder importieren Sie diese). Die Punkte müssen über die gesamte Baustelle verteilt liegen.

 

Einrichtung

  • Schließen Sie den Basis-Empfänger (über Kabel oder Bluetooth) an.
  • Wählen Sie Einrichtung >> Start Basis aus.

 

  • In dieser Übung verwenden wir eine willkürliche Basis.
  • Geben Sie deren Namen ein.
  • Geben Sie die Höhe des Basis-Empfängers ein.
  • Wählen Sie die markierten Messschaltflächen aus, um die aktuelle GNSS-Position des Basis-Empfängers zu übernehmen.

 

  • Wählen Sie die markierte Schaltfläche „Stop“ aus, um die Messung der Basisposition zu beenden und die autonomen GNSS-Werte des Basis-Empfängers zu übernehmen.
  • Wählen Sie Start Basis aus.
  • Schließen Sie den Rover-Empfänger (über Kabel oder Bluetooth) an.
  • Wählen Sie Einrichtung >> Lokalisation aus.
  • Konfigurieren Sie die Vermessungsoptionen über „Einstellungen“.
  • Erhöhen Sie die Anzahl für „Messungen mitteln“ auf mindestens 30 Epochen. Je mehr Messungen gemittelt werden, desto geringer die Residuen.
  • Aktivieren Sie Auto. speichern, um die Werte nach der angegebenen Anzahl gemittelter Messungen automatisch zu speichern.
  • Tippen Sie auf das grüne Häkchen oben rechts, um die Einstellungen zu speichern und zu verlassen. 

 

Lokalisation

  • Wählen Sie Neu aus, um den ersten Punkt zur Lokalisation hinzuzufügen.
  •  Mit L bzw. Mit H legen den Punkt als Lage- bzw. Höhenpasspunkt fest.
  • Geben Sie den bekannten Punkt ein oder treffen Sie Ihre Wahl in der Kartenansicht oder Listenansicht.
  • Geben Sie einen Namen für den gemessenen Punkt ein.
    • Wir empfehlen, dem gemessenen Punkt das Präfix GPS voranzustellen, um bekannte und gemessene Punkte leicht unterscheiden zu können.
  • Geben Sie die Höhe der Roverantenne ein.
  • Über die Schaltfläche „Messen“ unten rechts zeichnen Sie die GNSS-Werte für den Passpunkt auf.
  • Verwenden Sie das grüne Häkchen oben rechts zum Speichern. 

 

  • Wiederholen Sie die Schritte für alle weiteren Passpunkte (Festpunkte).
    • Sie benötigen mindestens 4 Punkte für Lage und Höhe, um Redundanzen zu erzeugen und statistische Auswertungen für Restklaffen (Residuen) zu bestimmen.
  • Prüfen Sie die Residuen der Lage und Höhe auf Einhaltung der gewünschten Toleranzen.

 

  • Wählen Sie Details aus, um die Lokalisationsparameter anzuzeigen.

Qualitätskontrolle

  • Wählen Sie Absteckung >> Punkte aus.
  • Stecken Sie einen Passpunkt ab, um die Genauigkeit der berechneten Lokalisation zu kontrollieren.