Topcon stellt neue Funktionen für die Deformationsüberwachung vor

Topcon stellt neue Funktionen für die Deformationsüberwachung vor

LIVERMORE, Kalifornien (USA), CAPELLE A/D IJSSEL, Niederlande – HAMBURG / 27. September 2017 – Die Topcon Positioning Group hat Erweiterungen für das Deformations-Überwachungssystem Delta Solutions vorgestellt. Diese umfassen sowohl Verbesserungen im Softwaremanagement als auch fortschrittliche modulare Konfigurationen.

„Seit der Markteinführung von Delta Solutions auf der Intergeo 2016 haben wir die Einrichtung und den erfolgreichen Betrieb vieler Systeme in ganz Europa und Nordamerika betreut“, sagt Ian Stilgoe, Vice President für GeoPositioning Solutions in Europa bei der Topcon Positioning Group. „Auf Basis dieses Erfolgs haben wir neue Funktionen entwickelt, mit denen die Bedienung des umfassenden Pakets noch leichter gelingt.“

Delta Watch enthält neue Konfigurationsmöglichkeiten für Robotik-Totalstationen oder GNSS, bei denen zusätzlich auch Nivelliergeräte eingebunden werden können. „Per Zusatzmodul können alle drei Sensortypen in einem einzigen System zur Deformationsüberwachung zusammengefasst werden. Über welche Topcon-Instrumentenkombination Sie auch verfügen: Sämtliche Messungen und Beobachtungen fließen in eine kombinierte Netzausgleichung ein“, erklärt Stilgoe.

 

Außerdem ist ein optionales Modul für die Gleisüberwachung erhältlich. Stilgoe dazu: „Diese neue Funktion wurde zur Deformationsüberwachung von Bahnstrecken entwickelt. Damit können virtuelle Sensoren für Überhöhungs- und Verwindungsmessungen oder die Schienenfluchtung und Abweichungen bereitgestellt werden.“

Delta Watch enthält auch ein neues Diagnosemodul für das Überwachungssystem. Damit können Anwender die Performance und den Betriebszustand der Systemhardware überprüfen und so Probleme im laufenden Betrieb lösen oder Wartungsmaßnahmen planen.

Bei den Maßeinheiten kann nun zwischen dem metrischen und dem US-Vermessungssystem als Vorgabe gewählt werden.

WEITERE NACHRICHTEN